Salzig?

(oder „Unterbodenwäsche in einer Wasserpfütze“?)

Auch im Winter sollte gewaschen werden, besonders wenn gestreut wird

Salz/Lauge wird von den Kommune als effektives Mittel gegen vereiste Straßen eingesetzt, mittlerweile ist die Zusammensetzung so perfektioniert worden, dass sie besonders lange an der Belags-Oberfläche haftet, um die „Streuintervalle“ verlängern zu können.

Dies hat natürlich zur Folge, dass es auch an den Autos sehr gut haften kann. Davon ist nicht nur der Lack betroffen, auch Leisten aus Gummi, Kunststoff, Chrom oder Aluminium zeigen schon nach kurzer Zeit erhebliche Schäden. Kunststoffe leiden an „Ergrauung“, Chrom- sowie Aluminiumverzierungen laufen an, Gummileisten quellen regelrecht auf und sind nicht mehr zu reparieren. Im Außenbereich liegende Metallbauteile werden angegriffen und lassen sich auch mit Wundermitteln nicht retten. Korrosion ist die Folge.

Darum kann man nur immer wieder betonen, dass der Winter die wichtigste Zeit zum Autowaschen ist. Gerade bei den aktuellen Temperaturen stellt das auch keine Probleme dar. Das Salz/Laugengemisch darf keine „Einwirkzeit“ bekommen.

Die Besitzer von weißen oder sehr hellen Autos bemerken dies oft an den rostähnlichen Flecken speziell im Schweller und Heckbereich, was ist ein deutliches Anzeichen für eine Oberflächenverletzung des Lackes durch das Salz ist. …im Übrigen, das haben natürlich alle Lacke, nur bei den weißen fällt es auf.

Letzte News

Salzig?

(oder „Unterbodenwäsche in einer Wasserpfütze“?) Auch im Winter sollte gewaschen werden, beson…

„Die böse Waschstraße“ – Schäden in der Autowaschanlage

Guten Morgen, aus gegebenen Anlass möchte ich mal kurz auf einen Irrglauben bzw. allgemeine Me…

Weiße Flecken nach der Autowäsche?

Das Salz in der Suppe, ist wichtig für den Geschmack aber auf den Straßen dient es zwar unsere…
© AutoWaschCenter Winkler